06.10 | 17:00 Uhr
Biel/Bienne | LOGENSAAL
World Stars
Berezovsky and Friends

BORIS BEREZOVSKY - Klavier (Russland)
DORA SCHWARZBERG - Violine (Österreich)
NORA ROMANOFF-SCHWARZBERG – Bratsche (Österreich)

Programm: R.Schumann, J.Brahms
Boris Berezovsky Boris Berezovsky

Geboren in Moskau, studierte Boris Berezovsky am Moskauer Konservatorium mit Elisio Viraladze und nahm Privatunterricht bei Alexander Satz. Nach seinem Debüt in der Londoner Wigmore Hall 1988, wurde er von der "Times" als "aussergewöhnlich vielversprechender Künstler, ein Pianist von schillernder Virtuosität und beeindruckender Kraft" bezeichnet. Zwei Jahre später wurde eben dieses Versprechen erfüllt, als er 1990 die Goldmedaille beim internationalen Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau gewann.

Boris Berezovsky arbeitet regelmässig als Solist mit renommierten Orchestern wie dem Philharmonia Orchestra London, dem New York Philharmonic Orchestra, dem Dänischen Rundfunkorchester, dem Radio-Sinfonieorchester Frankfurt, dem NDR Orchester Hamburg, dem New Japan Philharmonic Orchestra, dem City of Birmingham Symphony Orchestra, dem Dallas Orchestra, dem BBC Orchestra und dem Orchestre National de France u.a.

Als Kammermusiker tritt Boris Berezovsky regelmässig weltweit bei Festivals und Zyklen auf, so beispielsweise beim Klavierzyklus der Berliner Philharmonie, dem internationalen Klavierzyklus im Concertgebouw Amsterdam, beim Verbier Festival, bei La Roque d’Anthéron und vielen anderen.

Dora Schwarzberg Dora Schwarzberg
Dora Schwarzberg wurde hinter den Kulissen eines jüdischen Theaters geboren, wo ihre Eltern arbeiteten. Möglicherweise haben diese besonderen Umstände ihr künstlerisches Credo geprägt, das ihr Vater mit den Worten ausdrückte: «Die Geige muss sprechen und weinen!» Persönliche und künstlerische Kontakte mit Musikern wie Prof. Yuri Yankelevich, Valentin Berlinsky, Isaac Stern, Dorothy Delay oder Yehudi Menuhin hatten einen prägenden Einfluss auf Ihre Werdung als Künstlerin. Heute arbeitet sie mit einzigartigen Musikern wie Martha Argerich, Misha Maisky, Boris Berezovsky, Pavel Gililov u. a. zusammen.
Dora Schwarzenberg tritt mit Konzerten auf und hat eine Professur in Wien inne. Darüber hinaus gibt sie Meisterklassen auf der ganzen Welt. Ihr Repertoire umfasst Musik aus mehreren Jahrhunderten, von der barocken Sonate bis hin zum argentinischen Tango. Den Leitfaden bilden dabei ihre Liebe zu jedem einzelnen Stück, das sie spielt, sowie ihr Wunsch, diese Liebe mit ihrem Publikum zu teilen.

Dora Schwarzberg >>>

NORA ROMANOFF-SCHWARZBERG NORA ROMANOFF-SCHWARZBERG

Die Bratschistin Nora Romanoff-Schwarzberg sticht durch ihre mitreissende künstlerische Ausstrahlung hervor und gastiert regelmässig auf internationalen Bühnen. Sowohl als Solistin wie auch als Kammermusikerin trat sie bereits in renommierten Häusern und bei Festivals wie dem Wiener Musikverein sowie dem Wiener Konzerthaus, der Salle Pleyel in Paris, DeSingel Antwerpen, dem Teatro Colón in Buenos Aires, dem Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau, dem Progetto Martha Argerich in Lugano, dem Mantova Chamber Music Festival, dem Podium Festival Esslingen, dem Heidelberger Frühling, Sommets Musicaux de Gstaad und den Salzburger Festspielen auf.

Nora Romanoff-Schwarzberg >>>